Pumpkin Pie oder was mache ich mit 35 Kürbissen?

Viele bunte Kürbisse :)

Viele bunte Kürbisse :)

 

Nein, das sind nicht unsere, dann könnten wir ja fast den ganzen Kiez versorgen. Wir haben, wenn wir richtig gezählt haben, 35 und die sind weitflächig im Garten verteilt und warten darauf, dass ihre Stiele ganz holzig werden, denn dann sollen sie geerntet werden.

Zwei davon sind hier zu sehen – schon ganz schöne Brummer :)

Zwei Schwergewichte kurz vor der Ernte

Zwei Schwergewichte kurz vor der Ernte

 

Und dann gibt es noch mengenmäßig knatschrote Hokaidos.

Die wiederum sind natürlich eine Freude zu verarbeiten, da das doch recht mühsame Schälen entfällt. Also viel Kürbissuppe kochen. Oder einfach nur mit anderem Gemüse, Salz und Pfeffer und ein wenig Öl im Backofen grillen – ein wahrer Genuss!

Aber was machen wir mit den vielen anderen? Freunden und Nachbarn schenken ist natürlich eine Option und gerade später im Oktober ein willkommenes Halloweengeschenk. Doch wir haben sie ja auch mit viel Liebe und Aufmerksamkeit bedacht und möchten von der reichlichen Ernte profitieren. Meine Freundin Regine schwört auf Chutney, und ich muß sagen, obwohl ich mir eigentlich nichts daraus mache – ihrer/s schmeckt großartig!  Mal schauen, ob sie uns das Rezept verrät :)

Pumpkin Pie

Pumpkin Pie

 

In den USA ist natürlich der “pumpkin pie” sehr beliebt, eine “tarte ” würden die Franzosen dazu sagen mit Nelken, Zimt und Muskat gewürzt. Da werde ich mal mein geliebtes fast 30 Jahre altes, amerikanisches Kochbuch raussuchen mit diesem besonders würzigen Rezept mit Ingwer.

Und wußtet ihr, dass neben den Blüten (vorallem von Zucchini, ja auch ein Kürbisgewächs),  die Spitzen der Triebe, gebacken oder fritiert, ebenfalls als Delikatesse gelten? Das lohnt sich vielleicht auszuprobieren, bevor irgendwann der erste Frost kommt.

 

2 Antworten zu Pumpkin Pie oder was mache ich mit 35 Kürbissen?

  1. Wie wäre es, wenn Ihr zu den einzelnen Sorten mal recherchiert, wozu sie besonders geeignet sind? Ich habe mindestens 4 Kochbücher über Kürbisse und ihre Rezepte, aber nirgends finde ich eine Übersicht, z.B. von welchen Kürbissen man die Schale mitessen kann, welche Kürbisse nach kurzer Kochzeit zerfallen, oder welcher Kürbis sich auch zum roh essen eignet.
    L g uerchen

    • Es gibt wohl ca. 20 Kürbissorten, die nicht zum Verzehr geeignet sind und lediglich Zierzwecken dienen. Sie schmecken bitter, da sie den Wirkstoff Curcurbitacin enthalten. Dieser kann zu Magenproblemen führen. Als Faustformel kann man alle kleinen, wenig Fruchtfleisch enthaltenen Kürbisse wie beispielsweise Warzen, Kronen und Bicolor, sowie Kalebassen nennen. (von http://www.goldgrund.de)
      Ich mag besonders Hokaido(weil man sie nicht schlen muß) und Muskat (wegen des Geschmacks). Aber auch die Hallowenkürbisse sind sehr würzig, besonders als Suppe. Mehr Info folgt :)

Hinterlasse einen Kommentar zu Vibeke Fink Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>