Zucchini-Rezept: griechische Kolokithakia skorthalia

Zucchiniernte

Es ist so weit – sie blühen schon eine ganze Weile und jetzt gilt es auch die Früchte zu ernten. Und zwar frühzeitig!

Denn so schön die großen grünen (oder auch gelben) “Flaschen” aussehen – sie schmecken am besten, wenn sie noch klein und zart sind.

Hat man allerdings mehr als nur ein oder zwei Pflanzen, gibt es für manche ein Problem: wohin mit der Flut, wenn schon alle Freunde und Bekannten versorgt sind?

Deshalb hier in Kürze „Zucchini-Rezepte für alle Lebenslagen“ – und kleine Jungs 🙂

 

Eins schon mal vorweg:

Kolokithakia skorthalia für alle Griechenlandfreunde.

Hierfür werden die Zucchini (kolokothakia) in fingerdicke Scheiben geschnitten,  in einen  dicken Bierteig getaucht und in Öl frittiert.

frittierte Zucchini

"Kolokithakia skorthalia"- Zucchini noch in der Pfanne

Dazu gehört „skorthalia“ – kalter Kartoffelbrei

(auf jeden Fall selbstgestampft, schmeckt besser als aus der Tüte)

mit Salz und Knoblauch (für Kinder am besten nicht zu viel nehmen oder eine Extra-Portion ohne machen)

Wunderbar an warmen Sommerabenden –

mit einem Glas Weißwein (Retsina) oder auch Apfelsaftschorle!

 

2 Antworten zu Zucchini-Rezept: griechische Kolokithakia skorthalia

  1. Sounds good… haben noch einige im Garten!

    • Hallo, was ich auch sehr empfehlen kann ist eine Zucchini-Quiche. Dafür einen Mürbeteig machen, mit etwa 300Gramm Mehl, 150Gramm Butter, einer Prise Salz und wer mag einem kleinen Ei, um ihn besser zu binden. Eine Weile kühl stellen (geht aber auch so). Derweil etwa 5-6 mittelgroße Zucchini mit Zwiebeln, Knoblauch und Gartenkräutern dünsten, plus ein bißchen Salz und Pfeffer. Den Backofen auf 200Grad vorheizen. Mit 2/3 des Teigs einen Springformboden auslegen, mit dem Rest eine Rolle für den Rand formen, diese reinlegen und dann an der Wand der Springform etwa 3cm hoch plattdrücken. Ein Trick für einen „hübschen“ Rand ist, mit dem Fingernagel, bzw. der Kuppe eines Zeigefingers am Rand oben lang gehen und den Teig als Muster immer etwas nach unten drücken. das gibt einen zackigen Rand. Den Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen und die Form 10 Minuten in den Backofen geben. Dann abkühlen lassen und die abgekühlte Zucchini einfüllen. 3 mittelgroße Eier mit 250ml Schlagsahne mischen und 75ml Milch dazugeben, sowie eine Prise Salz. Verquirrlen. Gutschmelzenden, geriebenen Käse nach Belieben (ich nehme etwa 250Gramm Gauda und Emmentaler gemischt,aber andere Käse sind auch lecker – je nach Geschmack) über die Zucchini streuen und vorsichtig die Milch/Sahne/Eier-Mischung darüber gießen. Dann alles etwa 30 Minuten in den Backofen geben. Wenn der Käse schön geschmolzen ist und leicht gebräunt, sowie der Rand ein wenig gebräunt aus dem Ofen holen und etwa 10 Minuten ruhen lassen. Dann schmeckt sie gut. Und am Besten sogar, wenn etwas übrig bleibt und man es am nächsten Tag aufwärmt 🙂 Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.